Aktuelles

Für KollegInnen:

 

Supervision:

 

Inhalte und Fragen nach Bedarf auch zu Schematherapie.

Fortbildungspunkte können bei der Psychotherapeutenkammer beantragt werden.

 

 

Für Hilfesuchende:

 

Ein Beratungsgespräch ist meistens kurzfristig möglich, vor allem, wenn Sie zeitlich flexibel sind.

 

Es ist zum Kennenlernen und dazu da, festzustellen, welche Form von Unterstützung Sie benötigen (Ist überhaupt eine Psychotherapie nötig? Kann eine Verhaltenstherapie helfen? Brauchen Sie auch medizinische Unterstützung und eventuell Medikamente? Reicht vielleicht eine Beratung oder eine Selbsthilfegruppe?).

 

Im Rahmen des Erstgespräches kann ich auch Auskunft nach freien Therapieplätzen und möglichen Wartezeiten geben.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich pauschal nicht sagen kann, wie lange mögliche Wartezeiten sind, weil diese von unterschiedlichen Faktoren abhängen (z.B. Termin, den Sie wahrnehmen können).

 

Ich habe einen sogenannten "hälftigen Kassensitz". Das heißt, dass ich bis zu 20 Stunden mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen kann.